SCHWERPUNKTLASTSTATION

FEAG SCHWERPUNKTLASTSTATION (SLS 1600)

Für den Einsatz in der Automobilindustrie entwickelt, gefertigt und vielfach bewährt im Einsatz.

Die SLS 1600 ist eine wirtschaftliche und zuverlässige Anlage für dezentrale Energieverteilung.
Sie findet Anwendung in Industriebetrieben, Werkstätten, Großbauten und anderen Fertigungsstätten.
Eben überall wo Verbraucher auf kurzem Weg an die Energieversorgung angebunden werden sollen.

Durch den modularen Aufbau sind die Stationen für vielfältige Anwendungen einsetzbar.
Die Mittelspannung kann über Stichkabeleinspeisung direkt am Oberspannungsanschluss
(inkl. Erdungsdraufschalter) des Trockentransformators erfolgen.
Auf der Niederspannungseite finden wir ein Einspeisefeld mit Leistungsschalter und Schutz, direkt über Kupferschienen berührungssicher mit dem Trockentransormator verbunden.
Gefolgt von Abgangsfeldern für Stromschienen mit oder ohne Leistungsschalter, Kabel mit NH-Sicherungslasttrennern und eventuell einer Blindleistungskompensation.

Die voll geprüfte SLS 1600 bietet sehr hohen Personenschutz, Betriebs- und Versorgungssicherheit.
Ihr Einsatzgebiet ist somit in der Nähe der Produktion und benötigt keine gesonderten
„abgeschlossenen elektrischen Betriebsräume“.

MÖGLICHE EINSATZFELDER

Einspeisung in dezentrale industrielle NS-Netze (Netzfähig für TN-C, TN-C/S, TN-S)
über SLS 1600 finden beispielsweise Anwendung in Produktionsstätten der:

  • Automobilindustrie
  • Keramikindustrie
  • Kunststoffverarbeitung
  • Glasindustrie
  • usw.

Die SLS 1600 wird nahe dem Lastschwerpunkt aufgestellt und vom MS-Netz eingespeist,
d.h. Reduzierung der Übertragungsverluste und kurze NS-Verbindungen zu den Verbrauchern.